… dann sollten Sie fit sein!

Warum zum Taucherarzt?

Wenngleich Zwischenfälle beim Tauchen mit ca. 1:20.000 Tauchgängen außerordentlich selten sind, so handelt es sich leider dabei häufig um gravierende Ereignisse mit schwerwiegenden Folgen, oft bleibenden Schäden oder sogar tödlichem Ausgang für den oder die Betroffene. Das Risiko lässt sich durch eine gute Fitness reduzieren. Essenzielle Voraussetzung aber ist ein guter Gesundheitszustand.

Aus diesem Grunde verlangen Tauchsportvereine, aber auch seriöse Tauchschulen und Tauchbasen im In- und Ausland eine tauchärztliche Untersuchung.

Globalisierter Tourismus und bezahlbares, sicheres und anwenderfreundliches Equipment haben dazu geführt, dass sich der Tauchsport in den letzten 30 Jahren aus einer Nischensportart zu einer für jeden erlebbaren Attraktion entwickelt hat. Dabei darf nicht außer Acht gelassen werden, dass der Sport in einem absolut lebensfeindlichen Milieu betrieben wird. Der Taucher ist niedrigen Temperaturen sowie einem sehr hohen Druck ausgesetzt und er ist auf die Atmung mittels Pressluftflasche angewiesen. Um das Tauchen sicherer zu machen, werden seit Jahren von vielen internationalen Tauchsportver-bänden und Privatanbietern (VDST, CMAS, PADI, SSI etc.) Kurse zum Erwerb der erforderlichen Kenntnisse angeboten. Je nach Erfahrung und Fertigkeiten kann jeder Taucher Brevets erwerben, die seine Fähigkeiten ausweisen.

Die wichtigste Voraussetzung aber ist ein geeigneter Gesundheitszustand bereits vor dem Abtauchen.